René

Rene

Fluglehrer ... und manchmal auch Computerdoktor.

Fliegerischer Werdegang:
Als Kind hockte ich schon fasziniert vor Bildern und Filmen mit Drachenfliegern. Als ich viele Jahre später verträumt in Dänemark saß und soarenden Gleitschirmen zugeschaut habe, bekam ich einen Grundkurs geschenkt. Den hab ich umgehend in einen Komplettkurs "umgetauscht" und seitdem bin ich vollkommen in den Bann gezogen, von dieser so unfassbaren Möglichkeit, einfach auf den Berg laufen und nur mit Hilfe des Rucksackinhaltes durch die Luft hinabgleiten zu können.

Als ich dann 10 Jahre später von Cordula und Eki gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte, ins Team der Flugschule Achensee einzusteigen und die Ausbildung zum Fluglehrer zu machen, brauchte ich nicht groß zu überlegen. Es hat mich (nicht nur fliegerisch) sehr weit nach vorn gebracht und gezeigt, daß es mir jede Menge Spaß macht, mein Wissen weiterzugeben.

Hobbys:
Erkunden von möglichst abgelegenen und menschenleeren Gegenden der Erde.

Schlimmstes Flugerlebnis:
Ein Gleitflug ...
zur Position über den Achensee ...
vor meinem ersten Fullstall. Kloß im Hals, Hände schweißnass und die Frage im Kopf, ob ich noch ganz bei Trost bin.

Eins meiner schönsten Flugerlebnisse:
Der Flug zum Landeplatz nach meinem ersten Fullstall. Ich war unsterblich - und erstaunt darüber, daß der Schirm noch ganz und meine Hose noch trocken war.

Fliegerischer Wunsch für die Zukunft:
Möglichst viele ruhige und stressfreie Flüge, nach einer Nacht auf dem Berg, mit der Morgensonne im Gesicht und Frühstück am Landeplatz.
... und vielleicht ab und zu ein Fullstall ;-)

Rene in Namibia